Donnerstag, 5. September 2013

Willkommen im letzten Drittel - eine Schwangerschafts-Zwischenbilanz!

Es ist also so weit: ich bin im 3. Trimenon angekommen!

Stolz trage ich die kleine (große!) Kugel vor mir her und halte einen Augenblick inne, um noch einmal zurück zu schauen - schließlich gehe ich geradewegs auf das Ende meiner Schwangerschaft zu, und da wird man doch etwas wehmütig ;-)





1. Drittel:

Boah ist mir schlecht! Morgens nur ein bisschen - nicht weiter schlimm - aber abends geht es richtig los! Zwieback zählt zu den bevorzugten Nahrungsmitteln, und manchmal muss ich so komisch sauer aufstossen - wie peinlich! Aber das Beste - gerade noch habe ich vor der Kloschüssel gesessen, doch dann frage ich freudestrahlend "Was gibt es zum Abendessen, Schatz?!".  Ich lerne: Als Schwangere kann man trotz Übelkeit Heißhunger auf Bratwurst haben!
Und ich bin müde. Hundemüde! Schlafe beim Tatort auf der Couch ein, mache Mittagsschlaf und möchte am Liebsten einfach nur weiterschlafen....




2. Drittel:

Der Bauch scheint zu wachsen - leider sehe ich das nur morgens nackt vorm Badezimmerspiegel; voll gekleidet sehe ich irgendwie nur "breiter" aus.. Grmpf! Aber - ab Woche 17 ist erstens die Übelkeit weg (juchuhhhh!!) und zweitens ist mein Bäuchlein nun endlich zu sehen - ich bin ja soooo stolz! Ich bin weniger müde (auch wenn ich am Wochenende den Mittagsschlaf beibehalte) und freunde mich langsam mit meinem neuen Rundungen an. Und als ich mich endlich traue, in meine erste Umstandshose zu schlüpfen, merke ich, welch tolle Erfindung das ist!
Und dann: Woche 22 - der erste Tritt. Zumindest der erste, der sich nicht nach Verdauungsproblemen anfühlt sondern klar als Kindsbewegung erkennbar ist. Mein Mutterherz ist überglücklich und ich horche dauernd in mich rein, um den nächsten Tritt ja nicht zu verpassen...






Letztes Drittel:

Endlich sehe ich "richtig" schwanger aus! Der Bauch wächst rasant, mir geht es gut! Ich muss zwar viel liegen, doch ich weiß ja jetzt wofür ;-)
Und ich scheine das auch auszustrahlen - "Dir steht die Schwangerschaft aber gut!" "Schatz, Du siehst richtig gut aus heute!" Das tut ja einfach gut! (Vor allem, weil ich mich eher wie ein Walross fühle und langsam auch bewege...)
Der Nestbautrieb ist erwacht und ich fange an, diverse "Was brauche ich für's Baby" - Listen abzuarbeiten - macht das Spaß! Nur will der Partner einfach nicht das Kinderzimmer (unsere ehemalige Abstellkammer.. ähmm...) streichen - aber das wird schon!
Nur müde bin ich wieder, doch stimmt der Bauchzwerg nicht jeder Liegeposition zu - und so wälze ich mich so lange hin und her, bis wir uns einig sind..
Das Witzigste im Moment: mich rührt alles zu tränen. Und meistens sind das kitschige Freudentränen - ein schöner Babybody, ein süßer Tritt des Babys, ein Liebesfilm auf Sat 1 (sehr niveaulos aber schööööön!) - da muss ich einfach flennen...

Ich bin gespannt was dieses letzte Drittel noch so für mich bereit hält! An die Geburt denke ich lieber nicht zu viel, das muss ich wohl auf mich zukommen lassen ;-))))




Habt Ihr noch ein paar Tipps, was ich unbedingt noch machen sollte, 

bevor das Kind auf die Welt kommt??

Kommentare:

  1. Genießt die Zeit zu zweit noch jede Minute und mache alles was du gerne alleine unternimmst und was noch geht!
    Ich habe letzte Woche unseren kleinen Sohn bekommen und merke, dass an vielen Ratschlägen die man vorher bekommt etwas wahres dran ist.
    Ich fand es toll, dass wir 3 Tage vor Geburt noch eine kleine Wanderung gemacht haben und einen Abend in der Sauna genießen durften. Nun beginnt eine wunderschöne neue Zeit, aber eben auch mit einigen Einschränkungen...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein guter Tipp - ich überlege auch, mit meinem Schatz noch mal ein schönes Wochenende zu verbringen - und die Zeit zu zweit zu genießen! Dir alles Gute!!!

    AntwortenLöschen
  3. ja, genieße auf jeden Fall die Zeit die du noch so (allein) für dich hast... macht euch ein paar schöne Tage...

    Ich habe bei meinen Schwangerschaften zum Ende hin noch einen Gipsabdruck gemacht. Das ist eine schöne Erinnerung. Bei der zweiten war es grad noch rechtzeitig :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh, das hab ich aber überlesen letztes mal hier.
    Ich habe damals beim ersten richtig schöne Fotos machen lassen. Die Idee mit dem Gipsabdruck fand ich auch verlockend, aber da wir bald umziehen wollten, hab ich es gelassen und lieber in die Bilder investiert. Ich mag sie immer noch sehr gerne und will das jetzt beim zweiten auch wieder machen!
    Ansonsten bin ich schwer für ausschlafen, Freunde treffen, spontan sein. Ist nicht so, dass man das alles mi Baby und später Kleinkind gar nicht mehr könnte, nur ist es halt nicht so leicht zu verwirklichen ;-)

    Wieder liebe Grüße von Wuselbibi ohne Blog!

    AntwortenLöschen
  5. Viel schlafen, in Ruhe essen, spontan sein, ausruhen, Essen vorkochen und ausruhen ;) und die Vorfreude genießen
    Lg Knutselzwerg

    AntwortenLöschen

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...