Montag, 23. September 2013

Lil' Darling - oder: wie ich mal wieder am Bündchen verzweifle...

Ich habe es gewagt: und mir meine erste "Ottobre kids" im Kiosk gekauft! Nachdem ich immer auf anderen schönen Blogs lese "Schnitt: Ottobre" dachte ich mir - muss ich wohl mal ausprobieren!!!

Und jetzt liegt also die aktuelle Ausgabe vor mir und - ich glaube ich bin begeistert! Zwar sind nicht so viele Schnitte für die ganz Kleinen dabei - aber ich sehe schon, dass man auch für Größere später tolle Sachen selber machen kann ;-)

Ich finde die Anleitungen gut, die Schnittmuster auch (abpausen ist ja nicht so schwer!) und habe mich frohen Mutes mal an das Shirt "Lil' Darling" in Größe 62 herangewagt...

Und ja - ich muss mal wieder neuen Stoff bestellen ;-))))


Und weil das liebe Fräulein Rohmilch diese Woche die "Shirtwoche" eingeläutet hat, war ich hochmotiviert, dieses Shirt noch rechtzeitig fertig zu stellen!!



"Ottobre-Selbstversuch - Lil' Darling"






Also - Schnitt abgepaust, Stoff zugeschnitten und dann nach Anleitung zusammengenäht.
Und weil ich ja weiß, dass ich ganz furchtbar schlecht im Einfassen von Ausschnitten bin - am Ärmel erst mal auf das Einfassen mit Bündchenstoff verzichtet!!




Doch - ohjeeee - dann musste ich also doch an den Ausschnitt ran - und jetzt habe ich da so ein kräuseliges Bündchen am viel zu weiten Ausschnitt hängen!! Grmpf...




Und die Ecken sehen furchtbar aus!!!
Man lerne: den Bündchenstoff zum Einfassen muss man anscheinend viel kürzer nehmen als die Ausschnittöffnung und unter leichtem Zug annähen...




Ein bißchen retten konnte ich das Shirt noch mit einem KamSnaps über der häßlichen Ecke!
Wenigstens wird das Anziehen bei dem großen Kopfausschnitt wohl kein Problem werden... Grrrr...

schnittmuster:                Lil'Darling Ottobre 4/2013

schwierigkeitsgrad:      mittel
größe:                              62
stoffwahl (ev. Quelle): Vogeljersey und Bündchenstoff von fadenstern
änderungen:                   Druckknopf statt normaler Knopf
zufriedenheit:                So mittelmäßig!



Tja - der Schnitt kann aber nix dafür! 
Ich muss vielleicht einfach weiter üben?

(Bin übrigens für jeden klugen Tipp dankbar!!!)

Und auch für einen Tipp für ein Shirt ohne Ausschnitteinfassung (gibt es nicht, oder????)...



Und jetzt: schaut' auf jeden Fall mal bei den anderen Teilnehmern/innen 
der Shirtwoche vorbei!! *klick mich*




Kommentare:

  1. Die Probleme hatte ich am Anfang auch. Ich dehne das Bündchen seit dem immer. Und meistens passt es wenn ich 3/4 der Länge des Ausschnitts nehme. Aber mir gefällt dein Shirt total gut!
    LG Anika

    AntwortenLöschen
  2. Ich hasse das Einfassen auch. Ich näh die Bündchen lieber an :-)

    AntwortenLöschen
  3. Shirt ohne Bündchen... naja geht nicht so richtig. Bandeinfassung ist noch ein tick schwieriger als nur Bündchen dran. Und ja, man muss das Bündchen dehnen. Steht übrigens auch in der Ottobre... Faustregel Länge des Ausschnitts x 0,7 = Länge des Bündchens (wenn Du Bündchenstoff verwendest). Vielleicht gewinnst Du ja bei der Shirtwoche das Ebook Vitus... da ist das mit den Bündchen superduper erklärt.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  4. Das Schnittmuster hab ich auch verwendet - und dabei gleich mal diesen Schlitz weggelassen ;-).
    Dass Du das Bündchen dehnen musst, weißt Du ja jetzt schon. Ich kann Dir sonst noch empfehlen, statt Bündchenware (die tw. recht dick und schwer ist) normalen Jersey zum Einfassen zu verwenden, der ist dünner, ich finde, das ist dann leichter....
    Trotzdem ist das Shirt schön geworden! :-)
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Puh, muß ich jetzt auch mal probieren :-)))
      LG!

      Löschen
  5. dein stoff ist ja zuckersüss!

    ich hab den schnitt am we auch abgepaust, werd mich morgen mal dran versuchen. hier habe ich noch eine nette lösung für raglanshirts gefunden. ich finde die öffnung viel schöner als bei ottobre

    http://www.spunkynelda.blogspot.de/2013/09/tutorial-raglan-knopfchen.html

    AntwortenLöschen
  6. hi! genau wie steffi finde ich jersey auch leichter zum einfassen, als bündchenware. weils einfach nicht so dick und knubbelig wird. und bei mir sah das vor nicht allzu langer zeit auch so aus :)
    danke fürs mitmachen!
    lg julia

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    süßer Stoff und ich finde es ist doch okay..........Und ja, die Halsausschnitte sind am Anfang nicht so einfach...... Schau doch mal bei Farbenmix vorbei (www.farbenmix.de) dort gibt es ganz tolle Anleitungen für alles mögliche und auch für Ausschnitteinfassungen. Ich persönlich nehme immer Jersey anstatt Bündchen, der lässt sich viel angenehmer verarbeiten und passt meist besser als der Bündchenstoff zum Shirt. Außerdem muss man den Bündchenstoff/Jerseystoff natürlich leicht (oder auch etwas mehr, je nachdem...) dehnen beim annähen.. Ich habe eine Overlockmaschine, da geht das inzwischen ganz schnell und unproblematisch, denn auch ich nähe die Bündchen einfach an. Eine tolle Ausschnittlösung ist der amerikanische Ausschnitt, z.B. bei dem Shirt aus der Zwergenverpackung von Farbenmix (ich komme immer wieder darauf zurück, sorry, aber ich bin nun mal begeisterter Farbenmixer...) oder bei Schnabelinas Bodyschnitt. Praktisch, gut zum anziehen und einfach zum nähen. Vielleicht probierst Du das mal aus.....

    Ich hoffe einige Tipps sind hilfreich für dich und wünsche dir viel Spaß beim nächsten Nähprojekt.

    LG Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich werde auf jeden Fall mal ausprobieren, mit Jersey die Ausschnitte einzufassen - das hört sich einfach an! Und ich glaube auch, ich probiere jetzt mal den Body von Schnabelina - nur wer wagt - gewinnt ;-)))) LG!

      Löschen
  8. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Hey, also, nach dem Ergebnis sieht es wirklich nicht mehr nach Missgeschick oder so aus. Und der Stoff ist super schön.
    Ich nähe am Liebsten Henric von Ki-Ba-Doo und das Easy-Shirt von Leni Pepunkt, die sind beide nicht mit eingefasstem Ausschnitt, sondern einfach mit angenähtem Bündchen.

    Grüßkens,
    Melissa

    AntwortenLöschen

Es sind die Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...